Hauptseite > Meldung, komplett

Abschiebedrama im Landkreis Cuxhaven im Vorfeld verhindern

(Kommentare: 50)

Diese Geschwister möchten zusammen bleiben

Schützen Sie das Leben einer bedrohten Familie – unterzeichnen Sie hier gegen die Trennung des minderjährigen Jugendlichen Othmane von seiner Familie durch eine mögliche Abschiebung durch die Ausländerbehörde des Landkreises Cuxhaven:

 

Hier Petition unterzeichnen!

 

 

Hintergrund

 

Der Landrat des Landkreises Cuxhaven Kai-Uwe Bielefeld und die ihm unterstehende Ausländerbehörde des Landkreises Cuxhaven war bereits im Juni 2014 zu trauriger Berühmtheit gelangt (siehe frühere Artikel auf Menschenrechte.eu →hier und →hier):

 

Zwei Wochen nach der Geburt des Kindes Duha Aline forderte Kai-Uwe Bielefeld den zweijährigen Säugling in einem Brief an ihren Rechtsanwalt auf, umgehend die Bundesrepublik Deutschland zu verlassen. Wörtlich hieß es: 



Ich beabsichtige daher, das Kind... aufzufordern, die Bundesrepublik Deutschland freiwillig unverzüglich bis zu einem noch zu bestimmenden Datum zu verlassen... Für den Fall der nicht fristgerechten Ausreise beabsichtige ich dem Kind... die Abschiebung nach Spanien oder Marokko anzudrohen. Das Kind... kann auch in einen anderen Staat abgeschoben werden... Ich weise nochmals darauf hin, dass erforderlichenfalls auch die zwangsweise Rückführung als aufenthaltsbeendende Maßnahme eingeleitet werden würde, wenn das Kind...seiner Ausreisepflicht nicht wie zu fordern beabsichtigt nachkommt..."

 


Die Eltern des Mädchens hatten sich 2013 kennen und lieben gelernt und hatten im Anschluss im Standesamt der Stadt Hemmoor im Landkreis Cuxhaven geheiratet. Die Mutter stammt aus Marokko und hatte als Erntehelferin in Spanien gearbeitet. Der Vater ist staatenloser Flüchtling und wird aus humanitären Gründen geduldet, er kann in kein anderes Land ausreisen.

 

Gegen diese als solche wahrgenommene Unmenschlichkeit startete damals die Juristin Angela Heinssen, die die Familie im Internationalen Cafe in Hemmoor kennen gelernt hatte, eine →change.org Petition, die in kürzester Zeit zehntausende Unterstützer und ein breites Medienecho fand.

 

Die Petition hatte Erfolg. Die Ausländerbehörde des Landkreises Cuxhaven nahm von ihrer Abschiebungsintention Abstand. Die Familie konnte zusammen bleiben und es wurde Duha Aline erlaubt, bei ihren Eltern in Deutschland zu bleiben.

 

 

Erneute Gefahr

 

 

Die Ausländerbehörde des Landkreises Cuxhaven ist wieder dabei, das Leben dieser jungen Familie zu gefährden. Es droht die mögliche Abschiebung des 16 jährigen minderjährigen Halbbruders von Duha Aline, der allein und ohne Eltern und seine Schwester aus Deutschland ausgewiesen werden könnte.

 

Angela Heinssen führt hierzu aus:

 

Der 16-jährige Othmane hatte große Sehnsucht nach seiner Mutter, die er fast eineinhalb Jahre nicht mehr gesehen hatte. … Das Ausländeramt in Cuxhaven verbot seiner Mutter, ihren Sohn zu besuchen. Hätte sie sich dem widersetzt, hätte sie nicht zurück zu ihrem Mann und ihrer Tochter nach Deutschland reisen dürfen. … Zu dieser Zeit befindet sich … Othmane noch in Spanien. Er lebt bei Freunden, die allmählich mit der Situation überfordert sind. Abgesehen davon, dass Othmane die Schule nicht besuchen darf, weil seine Mutter als allein Sorgeberechtigte vor Ort nicht greifbar ist, vermisst er seine Mutter sehr und möchte unbedingt seine kleine Schwester Duha Aline kennen lernen. Ihn in Spanien zu besuchen, mitsamt ihrem Ehemannn und ihrer kleinen Tochter, wäre vieleicht eine Lösung gewesen. Vor Ort hätte sich bestimmt auch die Schulsituation des Jungen klären lassen. Aber leider hat die palästinensische Behörde bis heute keine Pässe für Duha Aline und ihren Vater ausgestellt, so dass diese Zohra nicht hätten begleiten können. Zu allem Übel kündigte das Ausländeramt des Landkreises Cuxhaven an, wenn Zohra das Land verlasse, dürfe sie nicht wieder einreisen, also nie wieder zurück zu ihrem Mann und ihrer Tochter“.

 

Hiergegen wendet sich eine neue durch Angela Heinssen und den Unterstützerkreis gestartete →Petition. Diese Petition benötigt dringend weiterer Unterstützer.

 

Ohne eine Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit, muss damit gerechnet werden, dass die Familie durch das Ausländeramt des Landkreises Cuxhaven auseinandergerissen wird. Denn die Ausländerbehörde des Landkreises Cuxhaven unter ihrem Leiter Kai Wollenberger ist für Handlungsweisen bekannt, die aus einer humanen und menschenrechtsbezogenen Perspektive als menschenverachtend bezeichnet werden können. Dabei nimmt sie mit ihrer Abschiebungspraxis offenbar die Zerstörung von Familien und auch die seelische Schädigung von Kindern und Jugendlichen in Kauf. So ließ die gleiche Behörde unter dem gleichen Leiter →bereits 2013 kurz vor Weihnachten in einer Nacht- und Nebelaktion eine Mutter mit ihren weinenden Kindern, unter ihnen ein zweijähriges Kleinkind, aus dem Schlaf herausreißen und abschieben.

 

In Anbetracht dieser Herzlosigkeit, die allen Grundsätzen von Menschlichkeit und Mitgefühl widerspricht, ist zu befürchten, dass die Behörde mit dem 16-jährigen Othmane und seiner Familie ähnlich verfahren wird. Verlassen Mutter und Halbschwester ebenfalls das Land, könnte eine dauerhafte Trennung vom Ehemann und Vater resultieren. 

 

Die niedersächsische Landesregierung unter Stephan Weil hat eine humanere Ausländerpolitik angekündigt und erste Schritte hierzu in die Wege geleitet. Das Verhalten der Ausländerbehörde des Landkreises Cuxhaven und des politisch verantwortlichen Landrates scheint aber einer solchen humanen Ausrichtung der Ausländerpolitik entgegenzustehen.

 

Gerade in Zeiten von Pegida und grassierender Fremdenfeindlichkeit bitten wir alle Leserinnen und Leser, denen die Menschlichkeit am Herzen liegt, die Petition gegen die Ausweisung von Othmane und das Auseinandereißen der Familie zu unterzeichnen. Bitte unterzeichnen sie nicht nur die Petition, sondern machen sie sie bei allen ihren Familienangehörigen, Freunden und Bekannten, aber auch überall im Internet bekannt. Schützen Sie das Leben dieser bedrohten Familie und werden Sie jetzt aktiv:

→Hier die Petition unterzeichnen!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Evette Schröder |

Wie kann man nur?!

Kommentar von Angelika Renn |

Europa steht für christliche Werte und Humanismus. Handeln Sie auch danach.
"Das was ihr eurem Nächsten tut, das tut ihr mir."

Kommentar von Schubert |

Wo ist eure Menschlichkeit verschütt gegangen?

Kommentar von Jutta Frank |

Es ist sowas von Unmenschlich!!!!

Kommentar von K-H Eckert |

Christ sein bedeutet in Deutschland nichts mehr.

Kommentar von Andrea Andiel |

Wir feiern gerade die Befreiung von Auschwitz, also sollte es uns nicht ganz fremd sein, daß Menschen auf der Flucht sind. Ich bin nichtmal Christin, aber es ist mir ein Grundbedürfnis anderen (nicht nur Menschen) zu helfen!

Kommentar von Katharina Lundberg |

Familien dürfen nicht getrennt werden....Der Junge darf nicht abgeschoben werden!

Kommentar von Wilke Ziemann |

Keine Abschiebung!!!

Kommentar von Monika |

Also den Satz:

Gerade in Zeiten von Pegida und grassierender Fremdenfeindlichkeit....

hättet ihr euch getrost sparen können.

Ich bin PRO Pegida und unterzeichne diese Petition !!!
Ich bin NICHT ausländerfeindlich und andere Pro-Pegida Menschen auch nicht. Wäre nett, wenn man da auch "menschenfreundlicher" werden könnte und nicht einfach urteilen, OHNE sich SELBER informiert zu haben.

Ich unterschreibe diese Petition, weil es für mich ein Unding ist, dass der Junge abgeschoben werden soll. Sie sollen die aggressiven und radikalen Ausländer abschieben, aber das trauen sie sich wahrscheinlich nicht (mehr)....

Es läuft alles sooo schief.... :(

Kommentar von Magin |

unmenschlich und unsozial

Kommentar von josef keller |

Man kann doch keine Familie auf diese Art auseinander-
reißen

Kommentar von josef keller |

Man kann doch keine Familie auf diese Art auseinander-
reißen

Kommentar von Lahmar |

11

Kommentar von Annouschka jähnert |

ich helfe mit.

Kommentar von Ulrike Jagolski |

Da müsste man ganz andere abschieben die straffällig geworden sind und nicht eine Familie auseinander reißen!

Kommentar von Torsten |

Wenn Behörden schon geprüft haben und Abschieben sagen, dann is Abschieben angesagt!

Dieses ständige Gejammer wegen einzelner Personen denen es so oder so noch besser geht als Millionen anderen in der Welt, wo es um Milliarden Menschen geht!!

Spart Eure Energie die Probleme der Welt an der Wurzel anzupacken und nicht an den Folgen herum zu heulen!

Kommentar von Berit Kröner |

Ich helfe mit

Kommentar von Roland Kosny |

Keine Familie gehört getrennt!

Kommentar von Wilhelm Krückel |

Familien dürfen nicht zerstört werden!

Kommentar von Morena |

Das gehört sich nicht, das Familien auseinander gerissen werden !

Kommentar von Radtke, Volker MIchael |

Ehe und Familie sind durch das Grundgesetz geschützt.

Kommentar von Stahl Claudia |

Familien sind ein schützenwürdige Einheit. ..viel Glück und Erfolg für diese Menschen. Alles Liebe

Kommentar von Susanne Aubry |

Diese Entscheidung ist krank und entberhrt jeder Menschlichkeit Nächstenliebe und Logik!

Kommentar von maren fago |

Wieso weshalb warum???UNENDLICH viele menschen bleiben leider dumm.....UNMENSCHLICH!!!!!!!

Kommentar von amir mehri |

.....

Kommentar von amir mehri |

...ohne worte...

Kommentar von amir mehri |

.....

Kommentar von christina Krohn |

Menschenrechte stehen nur auf den Papier !!!!!
In Deutschland gibt es keine Menschenrechte !!!!
Alles Lügen !!!!

Kommentar von Detlef Tietz |

Ich möchte auf den Kommentar von Monika antworten. Es ist schön zu lesen, das nicht alle Pro Pegida Leute so denken wie die meisten der Bewegung. Ich denke der Hauptkritikpunkt ist die fehlende Abgrenzung gegenüber den wirklich schlimmen rechten Parolen und den Leuten die dahinter stecken. Was den konkreten Fall betrifft bin ich erschüttert über die Vorgehensweise der Behörden. Vielleicht sollten der zuständige Landrat samt Behördenleiter mal ihren Urlaub in einem Flüchtlingscamp irgendwo auf der Welt verbringen. Leute die nur nach den getreuen Buchstaben des Gesetzes handeln müssen auch mal begreifen, dass Gesetze in der Regel immer einen Ermessensspielraum lassen. Falls die Herren nicht wissen was das ist, empfehle ich die Lektüre des Südens.

Kommentar von Detlef Tietz |

Sorry. Meinte die Lekture des Dudens. Dank an die Autokorrektur.

Kommentar von Simone Gerbaulet |

Eine Familie darf nicht getrennt werden...

Kommentar von Martha Grünewald |

Ich werde denjenigen Menschen Helfen bzw Unterstützen die unsere Hilfe benötigen ,da gibt es nichts zu Überlegen ! kein wenn und auch kein aber,ich Helfe wo Unrecht ist ! das sind Menschen die auf Uns angewiesen sind !!

Kommentar von mariana schmelze |

Eine Familie darf nicht getrennt werden

Kommentar von Mariana Schmelzle |

Eine Familie darf nicht getrennt werde

Kommentar von Beatrix Renkel |

Reisst die Familie nicht auseinander !!!!

Kommentar von ANGELIKA MCCLAIR |

Eine Familie darf nicht getrennt werden

Kommentar von Beck |

Eine Familie darf nicht getrennt werden!!!!!!!

Kommentar von Ulrich Dresbach |

sehr geehrter Herr Tietz, auch hier wieder : ....schön das nicht alle so denken, wie die meisten in der Bewegung. - woher wissen Sie denn, wie die meisten denken ? Weil man es ihnen wieder und wieder vorkaut ! Ich kann ihnen versichern, das Gro von den Pegida Anhängern ist NICHT Fremdenfeindlich eingestellt.
Natürlich ist es nicht gut, wenn Familien getrennt werden - das sollte nicht passieren können.
Anders, wie sieht denn die Rechtslage genau aus ?
Es ist eine Sache, und sicher lobenswert, EINEN Fall aufzugreifen, das Problem geht aber davon nicht weg. Wenn das so nicht geht- ändert die Rechtslage.

Kommentar von Patricia Schrammen |

Gegen Behördenwillkür und für Menschlichkeit. Viel Erfolg! bi-tawfiq!

Kommentar von Rosemarie Eckerle |

was sind das für Unmenschen.

Kommentar von Naser |

gegen diese abschiebung bin ich.die familie muss zusammen bleiben.

Kommentar von leoni-jürgens |

armes-deutschland

Kommentar von Manfred |

Es kann kein Gesetz geben, dass vorschreibt, dass Familien getrennt werden, Menschlichkeit hat immer Vorrang.

Kommentar von Jerry Bauer |

Sitzen da Menschen an den Schaltstellen oder haben da auch schon Drohnen übernommen? Ist es zuviel von Menschen Menschlichkeit zu erwarten?

Kommentar von Gaby Hellee-Kaniski |

So ein Handeln ist unmenschlich !!

Kommentar von Sdt |

Erst den Krieg unterstützen, damit diese Leute flüchten müssen, dann die paar Familienmitglieder, die vom Gaza-Krieg zurückgeblieben sind noch auseinanderreissen.
Irgendetwas läuft schief!!!

Kommentar von nicole bayer |

was man hier in deutschland erlebt, hoffentlich kommt keiner von uns in die lage ein flüchtling zu sein. wenn wir so behandelt werden, wie wir flüchlinge behandeln.

Kommentar von Frieda |

Schlimm, traurig, wenn wenige Personen über andere Richten, Gutes trennen, wil sie selbst nicht die geringsten Menschlichkeitsgefühle besitzen.Was sind das für skrupellose Geschöpfe , Kindern den Eltern weg zu nehmen... Ein Verbrechen ,,,,

Kommentar von Monika Marschner |

Die so etwas beschließen haben jede Menschlichkeit verloren. Da muß man sich schämen ein Deutscher zu sein.

Kommentar von h10 |

Die Ämter in Cuxhaven sind eine besondere Spezies. Da fehlt viel zum Menschsein.